• rechtstexte onlineshop 2022

Wer einen Onlineshop betreibt, muss einige grundsätzliche Weichen stellen, z.B. bei der Auswahl des Content-Management-Systems (CMS) oder der Zielgruppe. Zu diesen Grundsatzentscheidungen gehört die Frage, wie Rechtstexte in den Shop integriert werden. Wir stellen die Optionen vor.

Welche Rechtstexte dürfen in keinem Onlineshop fehlen?

Klären wir zum Einstieg, welche Rechtstexte in einem Onlineshop Pflicht sind. Hier ein Überblick der Rechtstexte, die in keinem Onlineshop fehlen dürfen.

  • Impressum
    Was gehört in ein Impressum? Ins Impressum gehört eine Reihe von Pflichtangaben zum Betreiber des Shops, z.B. Name, Anschrift, Rechtsform und Kontaktdaten. Hinzu kommen je nach Einzelfall weitere Angaben, z.B. Infos zur Streitbeilegung oder berufsspezifische Pflichtinformationen.
  • Datenschutzerklärung
    Was gehört in eine Datenschutzerklärung? In einer Datenschutzerklärung muss über jede  Verarbeitung personenbezogener Daten aufgeklärt werden. Die Infopflichten reichen vom Umgang mit IP-Adressen der Besucher über Cookies bis hin zum Einsatz von Webanalyse- und Marketing-Tools.
  • Widerrufsbelehrung
    Was gehört in eine Widerrufsbelehrung? In einer Widerrufsbelehrung muss der Shopbetreiber über das gesetzliche vierzehntägige Widerrufsrecht belehren. Nutzt der Shop eine Textkonstellation der gesetzlichen Musterwiderrufsbelehrung, ist er vor Abmahnungen sicher (Art. 246 a § 1 Abs. 2 S. 2 EGBGB).
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
    Was gehört in Allgemeine Geschäftsbedingungen? Die Inhalte der AGB werden Teil des Vertrags mit dem Besteller. Dort lassen sich z.B. Zahlungsmodalitäten, Versandkosten und Haftungsbeschränkungen regeln. AGB eignen sich außerdem für bestimmte vorgeschriebene Kundeninformationen.

Hinzu kommen Zahlungs- und Versandhinweise sowie ggf. weitere produktbezogene Belehrungen, z.B. beim Verkauf von Textilien, Batterien oder Lebensmitteln.

Sind AGB im Onlineshop wirklich Pflicht?

Nein (und ja). Auf der einen Seite gibt keine gesetzliche Pflicht für Onlineshops, Allgemeine Geschäftsbedingungen zu verwenden. Auf der anderen Seite bestehen für Onlinehändler zahlreiche rechtliche Informationspflichten (insbesondere nach § 312d BGBArt. 246a EGBGB). Diese Informationen müssen Verbrauchern vor dem Kauf zur Verfügung gestellt werden. Das muss nicht in Form von Allgemeinen Geschäftsbedingungen geschehen, AGB eignen sich dafür aber am besten. Weiterer Vorteil von AGB ist, dass deren Regelungen Teil des Vertrags mit dem Kunden werden, weil sie im Checkout vom Besteller akzeptiert werden müssen. Es gibt keinen Grund, warum ein Shopbetreiber angesichts dieser Vorteile auf Allgemeine Geschäftsbedingungen verzichten sollte. Der Streit, ob man als Onlineshop AGB braucht oder nicht, ist daher letztlich theoretischer Natur. Jeder Onlineshop sollte AGB verwenden.

Was kosten abmahnsichere Rechtstexte für Onlineshops?

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Rechtstexte für Onlineshops. Kostenlose Rechtstexte bieten zum Beispiel AGB Generatoren im Internet oder AGB Muster.

Kostenpflichtige Rechtstexte bieten natürlich spezialisierte Rechtsanwälte an. Hier muss man mit mehreren hundert bis tausend Euro für die Erstellung rechnen. Günstiger und trotzdem rechtskonform sind dynamische Rechtstexte von Anbietern wie avalex, die per Plugin in den Shop eingebunden werden. Rechtstexte für Onlineshops kosten bei avalex monatlich 13,90 Euro zzgl. MwSt. bei jährlicher Zahlung (→ Preise).

Kostenpflichtige oder kostenlose Rechtstexte? Was ist besser?

Viele Onlinehändler fragen sich, ob es ausreicht, kostenlose Rechtstexte zu nutzen oder ob es doch sinnvoll ist, kostenpflichtige Rechtstexte in den Shop zu integrieren.

Vorab: es gibt kein „richtig“ oder „falsch“. Jeder Shopbetreiber muss für sich entscheiden, wie wichtig ihm Aktualität, Rechtssicherheit und letztlich der Schutz vor Abmahnungen sind.

Vorteile und Nachteile von kostenlosen Rechtstexten

Der Vorteil kostenloser Rechtstexte liegt auf der Hand: sie belasten den Geldbeutel nicht (jedenfalls nicht unmittelbar, dazu gleich). Gerade für kleine Shopanbieter kann dieser Aspekt entscheidend sein. Wer am Anfang steht, mag sich schwer tun, Geld für Abmahnsicherheit auszugeben. Das ist okay. Wir sind dagegen, diesen Aspekt kleinzureden, solange sich der Shopbetreiber bewusst ist, welche Nachteile er damit in Kauf nimmt. Denn die Liste der Nachteile kostenloser Rechtstexte ist lang.

Zum einen erhält der Shopbetreiber keine individuelle Rechtsberatung. Ist dies gewünscht, wird er bezahlen müssen. Mit der fehlenden Rechtsberatung geht das Risiko einher, dass der Shopbetreiber den Generator falsch bedient und für seinen Shop nicht passende bzw. nicht vollständige Rechtstexte konfiguriert.

Wer einen Rechtstext Generator nutzt, wird als Gegenleistung für die Erlaubnis zur kostenlosen Nutzung der erstellten Rechtstexte gewöhnlich einen Quellenhinweis nebst Backlink auf die Internetseite des Anbieters setzen müssen. Je nach Anbieter können weitergehende Pflichten bestehen. Wer hier Fehler macht, riskiert eine teure Abmahnung vom Anbieter des Rechtstext Generators wegen Urheberrechtsverletzung.

Beispiel: Die AdSimple GmbH verlangte in zahlreichen Fällen für die Nutzung einer Datenschutzerklärung, die über ihren Datenschutz Generator erzeugt worden war, Abmahnkosten und Schadensersatz, wenn am Ende der Datenschutzerklärung der im Kleingedruckten vorgeschriebene Quellenhinweis nebst Backlink fehlte. Die Forderungen bewegten sich zwischen 850 Euro bis hin zu 1.500 Euro, wohlgemerkt als Vergleichsangebot statt der angeblich sonst fälligen 2.659,00 Euro.

Für 1.500 Euro muss ein kleiner Onlinehändler lange stricken. Rechnet man Kosten für die eigene Verteidigung durch einen Rechtsanwalt hinzu, könnte er avalex über ein Jahrzehnt lang nutzen und bekäme dafür tagesaktuelle abmahnsichere Rechtstexte für Impressum, Datenschutzerklärung, Widerrufsbelehrung und AGB auf Deutsch und Englisch inklusive Abmahnkostenschutz.

Selbst wenn man bei kostenlosen Generator für Rechtstexte das Risiko von Abmahnungen außen vor lässt, bleibt das Problem, dass statische Rechtstexte mit jedem Tag zunehmend veralten. Wann genau es nötig ist, einzelne Klauseln oder sonstige Inhalte auszutauschen, können juristische Laien im Dickicht der deutschen und europäischen E-Commerce-Vorschriften meist nicht beurteilen. Die Aktualisierung der Rechtstexte wird damit letztlich dem Zufall überlassen. Wer diesen Weg wählt, spart an Tag 1 Geld. Er bleibt aber zurück mit einer steten Sorge vor Abmahnungen. Das kann (längere Zeit) gut gehen. Wer plötzlich eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung im Briefkasten hat, der ist freilich mit seiner Null-Kosten-Strategie gescheitert – wie Tausende deutsche Onlinehändler vor ihm, das muss man so sagen. Die durch eine Abmahnung entstehenden Kosten übersteigen die Gebühren professioneller Rechtstext-Dienste wie avalex um ein Vielfaches. Beachtet man, dass die Abmahnung für sich genommen nicht zu rechtskonformen Rechtstexten führt, sondern nur festgestellte Fehler kritisiert, steht der Onlinehändler nun vor der Wahl, seine gescheiterte Strategie zu wiederholen oder schlussendlich doch in eine kostenpflichtige professionelle Lösungen zu investieren.

Vorteile und Nachteile von kostenpflichtigen Rechtstexten

Bei kostenpflichtigen Rechtstexten muss unterschieden werden zwischen klassischen Anwaltsdienstleistungen auf der einen Seite und kostenpflichtigen Rechtstext Generatoren auf der anderen Seite, die sich wiederum unterteilen in statische Generatoren und dynamische Rechtstext Generatoren wie avalex.

Nachteil aller kostenpflichtigen Lösungen ist offenkundig, dass sie Geld kosten, wobei anwaltlich erstellte Rechtstexte in der Praxis am teuersten sind (Profis vergleichen nicht bloß die Preise, sondern den Preis im Verhältnis zum jeweiligen Leistungsumfang). Bei statischen und dynamischen Rechtstext Generatoren besteht genauso wie bei kostenlosen Generatoren das Risiko, dass der Shopbetreiber als Nutzer den Generator falsch bedient und einen für seinen Shop nicht passenden bzw. nicht vollständigen Rechtstext konfiguriert. Weitere Nachteile erläutern wir unten bei den jeweiligen Lösungen.

Der zentrale Vorteil klassisch tätiger Rechtsanwälte liegt in der individuellen Rechtsberatung des Händlers, auf deren Basis individuelle Rechtstexte für den Shop erstellt werden. Fairerweise sollten Onlinehändler allerdings wissen, dass Anwälte nicht für jeden Shop „from the scratch“ maßgeschneiderte Rechtstexte erstellen, sondern auf Vorlagen und Muster zurückgreifen, die je nach Lage des Falls mehr oder minder angepasst werden. Das gilt insbesondere für den B2C-Bereich, also den Verkauf an Verbraucher, wo für einen großen Teil der Rechtstexte nur wenig oder kein inhaltlicher Spielraum besteht.

Der Vorteil kostenpflichtiger Rechtstext Generatoren ist ein im Verhältnis zu anwaltlich erstellten abmahnsicheren Rechtstexten deutlich günstigerer Preis, der möglich wird, weil der Kunde keine persönliche Rechtsberatung erhält (bzw. nur gegen Aufpreis). Jeder statische Rechtstext Generator kämpft jedoch mit der stetigen Alterung der Rechtstexte in den Shops der Nutzer. Hier bestehen die gleichen Probleme wie bei kostenlosen statischen Generatoren. Teilweise wird versucht, diesen Nachteil dadurch abzufedern, dass sich Kunden innerhalb eines begrenzten Zeitraums nach dem Erstkauf neue Rechtstexte über den Generator erzeugen dürfen, ohne erneut zahlen zu müssen. Ist die Frist abgelaufen, fallen aber erneut Kosten an. Weiter bleibt das Problem bestehen, dass der Kunde regelmäßig nicht selbst erkennen wird, wann eine Aktualisierung überhaupt nötig ist. Ob ihn Infomails, Blogbeiträge oder Social Media Posts mit Hinweisen zu rechtlichen Neuregelungen erreichen, bleibt offen.

Beispiel: Zum 01.01.2022 trat eine weitreichende Reform des Kaufrechts in Kraft. Wer beispielsweise (auch) digitale Produkte online verkauft, musste deshalb die Allgemeinen Geschäftsbedingungen seines Shops anpassen. Ob diese Nachricht alle Nutzer von bezahlten statischen Rechtstexten erreicht hat, ist zweifelhaft.

Dynamische Rechtstext Generatoren wie avalex lösen diese Probleme elegant, indem sie Shopbetreiber von der Pflicht befreien, die generierten Rechtstexte selbst zu aktualisieren. Der Kunde durchläuft nach dem Kauf einen Fragenkatalog. Aus den Eingaben erzeugen die Systeme abmahnsichere Rechtstexte. Insoweit unterscheiden sie sich noch nicht von statischen Generatoren.

Das Besondere liegt darin, dass Rechtstexte nicht per Copy & Paste zur Verfügung gestellt werden, z.B. als PDF oder Word-Dokument. Stattdessen installiert der Shopbetreiber ein für sein CMS passendes Plugin. Danach holt das Plugin speziell auf die Kundenseite zugeschnittene Rechtstexte mehrfach am Tag vom Server des Anbieters ab und spielt sie automatisch auf vom Kunden ausgewählten Unterseiten des Shops aus. Bei neuen Urteilen oder Gesetzesänderungen, die eine Anpassung erfordern, muss der Shopbetreiber nichts tun. Das Plugin sorgt für automatische Aktualisierungen, das heißt inhaltliche Änderungen werden automatisch in den Shop eingespielt. So bleiben die Rechtstexte automatisch abmahnsicher und tagesaktuell, was es den Anbietern ermöglicht, dauerhaft Abmahnkostenschutz zu übernehmen. Wer diesen Komfort dauerhaft für seinen Shop in Anspruch nehmen möchte, muss damit leben, als Gegenleistung ein Abonnement abzuschließen (im Fall von avalex bedeutet das monatliche Kosten von 13,90 Euro zzgl. MwSt. bei jährlicher Zahlung).

Welche Unterschiede bestehen noch zwischen den Lösungen?

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die hier vorgestellten Lösungen meist begleitende Leistungen beinhalten.

Zusätzlicher Vorteil bei der Beauftragung von klassisch tätigen Rechtsanwälten ist zum Beispiel, dass individuell abgestimmte Rechtstexte hinaus eine individuelle Beratung erfolgt – insbesondere ist eine Tiefenprüfung des Shops (für die natürlich ein deutlicher Aufpreis anfällt). Hintergrund ist, dass in Deutschland individuelle Rechtsberatung Anwälten vorbehalten ist. Hinzu kommt die anwaltliche Haftung, wie sie für Rechtsanwälte in Deutschland selbstverständlich ist, da zwingend vorgeschrieben.

Ein weiterer Vorteil kann in der Bereitstellung von Info-Papern oder Mustern als zusätzliche Serviceleistung liegen. Das betrifft zum Beispiel das Angebot bestimmter Waren.

Beispiel: Wer im Shop T-Shirts verkauft, muss spezielle Pflichtangaben nach der Textilkennzeichnungsverordnung angeben.

avalex hebt sich von anderen dynamischen Rechtstext Generatoren durch seinen Rechtsscanner ab. In der kostenlos verfügbaren Version überprüft der Rechtsscanner eine beliebige eingegebene Internetseite auf Abmahngründe und aktive Webdienste wie Google Analytics, Facebook Pixel und Hunderte mehr. Für Kunden geht avalex noch einen Schritt weiter. Der Rechtsscanner überprüft die Kundendomain einmal pro Woche auf neu installierte Webdienste. Ermittelt er neue Dienste, wird der Kunde automatisch per E-Mail informiert und kann seiner Datenschutzerklärung die passenden Rechtstexte mit wenigen Klicks hinzufügen.

Fazit: Was ist 2022 die beste Lösung für Rechtstexte in Onlineshops?

Wer keinerlei Geld investieren möchte oder besonderen Wert auf anwaltliche Begleitung und persönliche Beratung legt, mag dafür seine Gründe haben. Wir machen jedoch keinen Hehl daraus, dass dynamische Rechtstext Generatoren wie avalex unserer Meinung nach die beste Lösung darstellen, um abmahnsichere Rechtstexte in einen Shop zu integrieren.

Wer avalex einmal installiert hat, kann sich guten Gewissens darauf verlassen, dass unsere anwaltlich geprüften Rechtstexte dauerhaft automatisch abmahnsicher sind und bleiben. Der avalex Rechtsscanner ermöglicht gleichzeitig, dass die Rechtstexte mit dem Shop wachsen.

avalex ist nicht teuer. Wir haben aber Verständnis für junge Unternehmen, die mit ihrem Onlineshop am Anfang des Weges stehen. Shops, die noch einen Jahresnettoumsatz von weniger als 50.000 Euro erwirtschaften, erhalten daher im Rahmen unseres START-Programms einen Rabatt in Höhe von 50% auf die Kosten des ersten Vertragsjahres. Trifft das auf Sie zu? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an info@avalex.de unter Angabe Ihrer Domain und der Bitte um Zusendung eines individuellen START-Rabattcodes.

PS. Zweifeln Sie noch? Gehen Sie doch erst einmal unverbindlich unsere Fragen durch und installieren Sie avalex testweise in Ihrem Shop mit der kostenlosen avalex Demo.